GAWO Machbarkeitsstudie zum Thema "Dauer der Arbeitszeit und gesundheitliche Beschwerden"

 

Druckansicht
 

Aktuelles

  

Stellungnahme der Arbeitszeitgesellschaft
zur COVID-19-Arbeitszeitverordnung

BMAS und BMG haben für einen weiten Kreis von potentiell von COVID-19 oder deren Konsequenzen betroffene Unternehmen und Beschäftigte eine temporäre Arbeitszeitverordnung erlassen, die den vorliegenden gesicherten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen in erheblichem Umfang widerspricht und damit bei ihrer Anwendung zu kontrproduktiven Ergebnissen führen dürfte. Die Arbeitszeitgesellschaft fordert daher die Rücknahme dieser Verordnung (s. Link oben)

Jobs
z.Zt. keine Angebote

 

Abgeschlossene Projekte (Auswahl)

 

Alarmsysteme
zum Forschungsbericht als pdf-Version
Weitere Projektergebnisse
s. Publikationen / Vorträge

___________________________________

Gesundheit im Fahrdienst des ÖPNV Projektergebnisse s. Publikationen / Vorträge
___________________________________

Bildschirmarbeit in Leitwarten
zum Forschungsbericht als pdf-Version
zur Quartbroschüre als pdf-Version
___________________________________

Machbarkeitsstudie zur Evaluation der Offshore Arbeitszeitverordnung
___________________________________

Studie zum Impact Assessment der EU-Arbeitszeitrichtlinie für die EC

___________________________________

INQA-Arbeitszeit-Projekt

Beide Services eingestellt 2019-12-31


Kontakt

 

Prof. Dr. Friedhelm Nachreiner
friedhelm.nachreiner@gawo-ev.de

Postanschrift
GAWO e.V.
Achterdiek 50
26131 Oldenburg
Tel:  49 (0)441 21719445
Fax: 49 (0)441 21719446

Machbarkeitsstudie zum Thema "Dauer der Arbeitszeit und gesundheitliche Beschwerden"

Jahr: 2005
Kooperationspartner: Hans Böckler Stiftung
Projektleitung: Prof. Dr. F. Nachreiner

Inhalt und Ziele:

Anhand der Daten aus der 3. Umfrage (2000) der Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen (Dublin) sowie in der ergänzenden Umfrage in den neuen Beitrittsländern (2001) der EU soll im Rahmen einer Machbarkeitsstudie erkundet werden, ob sich diese Datenbasis für detaillierte Analysen zum Zusammenhang zwischen der Dauer der Arbeitszeit und dem Ausmaß erlebter Beeinträchtigungen eignet.

Erste, sehr grobe Analysen haben gezeigt, dass die Daten Aufschluss über den vermuteten Zusammenhang geben könnten, wobei sich eine Zunahme einzelner Beschwerden mit zunehmender Wochenarbeitszeit andeutet.

Bevor weiterführende und für Konfundierungen bzw. systematische Abhängigkeiten kontrollierende Untersuchungen durchgeführt werden, soll mit Hilfe der hier beantragten Machbarkeitsstudie geklärt werden, inwieweit sich die vorliegenden Daten für solche Analysen, auch auf vergleichender Basis zwischen den einzelnen Mitgliedsländern der EU, eignen.

Informationen zum Projekt
Projektbericht

zurück zur Übersicht "Abgeschlossene Projekte"